Tatiana Kosterina wurde am 17.7.1977 in Nischni Nowgorod, dem früheren Gorki, geboren. Der Ort liegt in Russland und ist etwa 400 KM östlich von Moskau an der Wolga gelegen. In dieser Stadt wuchs sie auf, ging dort zur Schule, später auf die Universität. Dass sie die Welt der Pferde entdecken sollte, ergab sich eher zufällig. Die Eltern sahen in Tatiana erst einmal eine Tänzerin. So erhielt sie als kleines Mädchen eine Ballettausbildung. Etwa in ihrem 10. Lebensjahr erlebte sie bei einem Besuch auf dem Lande, wie ihr Cousin auf einem Pferd reiten konnte. Das wollte sie auch können. Ein Traum hatte sich in ihrem Kopf festgesetzt.

Tatiana bei den Junioren erfolgreichErster Sieg in der schweren Klasse 1998.

Mit dem Wechsel in die staatliche Schule für das Reiten konnte sich ihr Wunsch realisieren. Es setzte sich die familiäre Prägung durch, stammte doch eine Oma Tatianas aus Kuban, aus einem Kosakenumfeld. Nun ging es auf den Rücken der Pferde, und das ziemlich erfolgreich. Mit 14 Jahren gelang es Tatiana, an den russischen Meisterschaften der Ponyreiter teilzunehmen. Mit 17 Jahren war sie auf nationaler Ebene bei den Junioren bereits Dritte. Gefördert wurde sie vor allem durch ihren Schulleiter Evgeni Abramow und ihre Trainerin Elena Irsetskaja.
Mit 18 beginnt der Ernst des Lebens. Tatiana wird Bereiterin im Reitclub „Passage“ in Nischni Nowgorod. Gleichzeitig beginnt sie an der Universität die Ausbildung zur Sportlehrerin. Sportlich blieb Tatiana in der Erfolgsspur. Ungezählte Erfolge auf örtlichen Turnieren bis zur schweren Klasse. In Deutschland hätte sie für die zahlreichen Siege das goldene Reitabzeichen erhalten. Mit 21 nimmt sie an den nationalen russischen Meisterschaften teil. An der Hochschule erhält sie ihr Sportlehrerindiplom.
Bei den ReiterfestspielenBei den Reiterfestspielen in Jerez de la Frontera 2002 mit Freundin Aleksandra Korelowa und George Theodorescu

In dieser Zeit kam es zu einem bedeutsamen Einschnitt in ihrem Leben. Ihr Chef im Reitclub „Passage“ Anatoli Balykin schickt Tatiana mit ihrem Pferd Izumitel zur weiteren Ausbildung nach Deutschland. In Russland hatten die beiden es erfolgreich zu kleinen S-Prüfungen geschafft, nun sollte Grand Prix-Niveau erreicht werden. Es war ein unglaublicher Glücksfall, dass Tatiana im Jahr 2000 zu George Theodorescu kam, der die russische Ausbildung vollendete. Tatiana wechselte mehrfach im Jahr zwischen Sassenberg-Füchtorf und Nischni Nowgorod hin und her. In Deutschland lernen. In Russland als Trainerin das eigene Wissen und Können weitergeben. Sie konnte in Nischni Nowgorod Schülerinnen bis zur Teilnahme an den Europameisterschaften der Junioren fördern. Auch sie selbst erreichte nun mit ihrem Pferd Izumitel Grand Prix-Erfolge. Gemeinsam mit verschiedenen Pferden, ihrer Freundin Aleksandra Korelowa und deren Pferd Balagur und gefördert von George Theodorescu bereiste sie bis 2007 die europäischen Vierecke und war in Prüfungen der schweren Klassen erfolgreich, auch mit schwierigen Pferden.
2007 siedelt Tatiana nach Deutschland über und arbeitet seitdem hier selbstständig. Sie bildet Pferde aus, gibt Reitunterricht, trainiert ambitionierte Reiter und bereitet sie auf Prüfungen bis hin zum Grand Prix vor. Die Verbindung zur Familie Theodorescu ist geblieben. Noch heute gibt Monica Theodorescu gute Tipps.

Bombay op  Sieg mit Vodolej
 Bombay war das erste Pferd, das Tatiana selbst ausgebildet hat, so erfolgreich, dass es gleich nach Korea verkauft wurde.  Sieg mit Vodolej und Nina Gromowa Richterin, 2005, St. Petersburg, CDI1*

 

Tatiana und Izumitel  Tatiana u Sascha u Balagurff und Izumitel opt
 Tatiana und Deckhengst Izumitel, beide mehrfach CDI3* platziert Seit 30 Jahren eng befreundet: Aleksandra Korelowa auf Balagur und Tatiana auf Izumitel in Moskau 2004 auf einer CDI-W Prüfung.
Die nächsten Prüfungen
22 Jun 2018
03:00PM
Dressurfestival Bonhomme
23 Jun 2018
03:00PM
Dressurfestival Bonhomme

Pferd International München 2018

Bilder aus Göteborg II